/ Artikel Presseportal

90 Jahre Kinderfüße in besten Händen - Von der "Verkümmerungsmaschine" zum Gesundheitsschuh (AUDIO)

Essen (ots) -

Anmoderationsvorschlag:

Wenn man einen Schuhladen betritt, hat man heutzutage immer die Qual der Wahl - egal, ob im Frauen-, Männer- oder auch im Kinderschuhbereich. Es gibt unzählige Modelle, Farben, Formen und Größen. Eigentlich ist für jeden das Passende dabei. Vor 100 Jahren sah das aber etwas anders aus - Gesundheitsexperten sprachen damals von wahren "Verkümmerungsmaschinen". Welche Entwicklungssprünge Kinderschuhe bis heute gemacht haben, weiß Oliver Heinze.

Sprecher: Vor gut 100 Jahren gab es für Kinder nur kleine Versionen der Erwachsenenschuhe. Einen Unterschied zwischen dem linken und rechten Fuß gab es nicht. Die Folgen waren natürlich verheerend. 1896 gründete dann Gusta v Hoffmann in Kleve die erste Fabrik für Kinderschuhe und kaufte 1928 die heutige Kult-Marke für Kinderschuhe: "elefanten".

O-Ton 1 (Michèle Leyendecker, 7 Sek.): "Seitdem begleitet der rote Elefant die Marke im Prinzip auf ihrem Erfolgskurs, der sich auch immer nach der Fußgesundheit der Kinder ausgerichtet hat."

Sprecher: So Schuhexpertin Michèle Leyendecker, die für die Marke "elefanten" zuständig ist. 1959 wurden zum Beispiel erstmals tausende Kinderfüße vermessen, um neue Maßtabellen für alle Hersteller zu entwickeln.

O-Ton 2 (Michèle Leyendecker, 15 Sek.): "Damals entstand das erste Maßsystem, das hieß 'aka64', und nach dem wurden rund vier Fünftel der deutschen Kinderschuhe hergestellt. 1974 kam es dann zu einem weiteren Quantensprung als das Maßsystem WMS eingeführt wurde."

Sprecher: Damit wurde die Entwicklung von Kinderschuhen in verschiedene Weiten eingeleitet und die natürlichen Fußproportionen berücksichtigt. Die Vorgaben für das WMS-System werden ständig vom Deutschen Schuhinstitut überprüft.

O-Ton 3 (Michèle Leyendecker, 21 Sek.): "Es hat sich wirklich seit Jahrzehnten in der Praxis bewährt und trägt dazu bei, Schädigungen des Kinderfußes durch falsches Schuhwerk zu vermeiden. Das System wird kontinuierlich weiterentwickelt. Schuhe mit WMS-Siegel müssen strenge Kriterien in Sachen Schadstofffreiheit und Qualität erfüllen. Und dieses Maßsystem finden Sie zum Beispiel in jeder Deichmann- und Rolandfiliale."

Sprecher: Auch in der jüngeren Vergangenheit, hat sich elefanten stets für die Fußgesundheit von Kindern engagiert - zum Beispiel wurden 2016, unter der Schirmherrschaft von Gesundheitsexperte Prof. Dr. Grönemeyer, bundesweit 3.000 Paar Kinderfüße vermessen. Doch nicht nur die Passform, auch die Flexibilität der Schuhe ist wichtig.

O-Ton 4 (Michèle Leyendecker, 17 Sek.): "Da hat 'elefanten' zum Beispiel eine patentierte Sohle eingeführt, die heißt 'elefanten free' und eine Weiterentwicklung 'elefanten free Diamond'. Da ist die Sohle mit Aussparungen versehen und ist sehr flexibel und lässt sich in alle Richtungen verdrehen und macht somit das Abrollen des Fußes eben möglich."

Sprecher: Und auch das Aussehen der Schuhe spielt natürlich eine Rolle. Pünktlich zum 90-jährigen Jubiläum eröffnet der neue Online-Shop von 'elefanten' mit über 200 verschiedenen Modellen.

O-Ton 5 (Michèle Leyendecker, 18 Sek.): "Es gibt versandkostenfreie Lieferung, kostenlosen Rückversand und Hintergrundinformationen zum Thema Füßemessen und WMS. Und zum Mitfeiern wird es besondere Jubiläumsangebote geben sowie eine Verlosungsaktion, bei der die Kunden neun Kindergeburtstage mit dem roten Elefanten gewinnen können."

Abmoderationsvorschlag:

Von der "Verkümmerungsmaschine" zum Gesundheitsschuh - kaum zu glauben, was Kinder und deren Füße vor 100 Jahren aushalten mussten. Den passenden Schuh für Ihre Kleinen und die verlässlichen Fußmessgeräte von WMS gibt es z.B. in allen Deichmann- und Rolandfilialen. Mehr Infos finden Sie im Internet unter elefanten.de.

Pressekontakt:

Michèle Leyendecker
Unternehmenskommunikation/Corporate Communications
Produkt-PR/Product-PR
Phone: +49 201 86 76 422
Fax: +49 201 86 76 49422
Michele_Leyendecker@deichmann.com

Original-Content von:

Top